MENÜ

Personalberatung – Personalentwicklung – Coaching

Antrag auf Ausstellung des AVGS >> Downloadbereich

Muster eines Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheins >> Downloadbereich

 

8 Fragen zum Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) >> Downloadbereich

 

FAQ private Arbeitsvermittlung

Executive Search

Sie suchen Fach- und Führungskräfte? Sie suchen Spezialisten und haben bereits feste Vorstellungen vom Profil? >>

  • 1. Wo ist der AVGS gesetzlich geregelt?

    Das Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen für Arbeitslose regelt die Neueinführung des AVGS ab dem 01.04.2012 an Stelle des bisherigen Vermittlungsgutscheins.

     

  • 2. Wie erhalte ich den AVGS?

    Der AVGS wird beim zuständigen Leistungsträger

    (Arbeitsagentur, Jobcenter, Optionskommunen o.ä.) beantragt.

  • 3. Wann erhalte ich einen AVGS?

    Ab Beginn der Arbeitsuche kann der AVGS ausgestellt werden.

    (nach 6 Wo. Rechtsanspruch! bei ALG I).

  • 4. Wie lange gilt der AVGS?

    Der AVGS kann regional und zeitlich befristet werden, gilt aber in der Regel für 3 bis zu 6 Monate, solange keine Umstände eintreten, die einen Wegfall der Anspruchsgrundlage begründen (z.B. Arbeitsaufnahme, Wechsel von ALG I in ALG II oder Beendigung der Arbeitsuche).

  • 5. Wer kann einen AVGS beantragen?

    Alle Menschen, die bei Ihrem Leistungsträger Arbeit suchend gemeldet sind, können einen AVGS beantragen. Dazu gehören neben Empfängern von ALG I und ALG II unter anderem auch: - Arbeitsuchend gemeldete Nichtleistungsempfänger - Selbständige und Berufsrückkehrer - Studenten und Auszubildende auf Jobsuche - Soldaten bei Beendigung des Wehrdienstes - Beschäftigte in Transfer- und Auffanggesellschaften

  • 6. Welchen AVGS benötige ich, um einen privaten Vermittler

        mit der Jobsuche zu beauftragen?

    Es muss der AVGS II beantragt werden und mit dem privaten Vermittler ein Vermittlungsvertrag abgeschlossen werden. Die Vermittlungskosten für AVGS-Inhaber werden bei Erfolg vom Leistungsträger übernommen


    Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden, wenn ein privater Vermittler mir über den AVGS einen Job vermittelt? Es können nur sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse vermittelt werden, die von mind. 3-monatiger Dauer sind und nicht beidem selben Arbeitgeber bei dem Sie innerhalb der letzten 4 Jahre gearbeitet haben.

     

  • 7. Was bedeutet eigentlich „privater Arbeitsvermittler“?

    Wo liegen die Unterschiede? Als „private Arbeitsvermittlung“ sind wir ein zugelassener Träger der Arbeitsvermittlung, welcher die erforderliche Zertifizierung  jährlich nachweisen muss und in regelmäßigen Zeiträumen von den Leistungsträgern (Arbeitsagenturen, Jobcenter o.ä.) geprüft wird.

     

    Wir sind kein „AMT“ und erhalten unser Honorar nur im Erfolgsfall. Das bedeutet, wenn wir Ihnen konkret weitergeholfen haben. Die Bezeichnung „private Arbeitsvermittlung“ wurde unserer Branche von den Behörden auferlegt. Da wir ein Wirtschaftsunternehmen sind bezeichnen wir uns als „professionelle Arbeitsvermittlung“.

     

  • 8. Welche Verpflichtungen gehe ich ein?

    Sie gehen weder ein Risiko noch eine Verpflichtung ein. Sie erfahren im Vorfeld, um welche Betriebe es sich handelt und sind somit im Entscheidungsprozess ein fester Bestandteil.

     

    Ohne Ihr Einverständnis leiten wir keine persönl. Daten weiter!

    Ihre Frage wurde noch nicht beantwortet?

     

    Dann rufen Sie uns gerne an: 0170 - 89 13002. Sollten Sie uns einmal nicht direkt erreichen, rufen wir Sie gerne zurück.

Bewerbermanagement

Sie sind auf der Suche nach passenden Mitarbeitern und wissen jetzt genau,

welcher Aufwand nun zusätzlich für

Sie zu bewältigen ist.   >>

Copyright 2018         Provato Agentur für Personalmarketing und Vermittlung  I  Kontakt  I  Quellennachweis Bildmaterial